Permalink

Stellenwert offener Schnittstellen und freier Software im Amateurfunk

HashtagOpenHamRadio_1280_1024

Alles beginnt mit einer Idee. Einer der wesentlichen Grundsteine unseres Hobbys ist die freie und unabhängige Kommunikation. Angetrieben durch unermüdliches Interesse an der zu Grunde liegenden Technik, erlaubt uns das experimentelle Arbeiten wertvolle Erkenntnisse zu finden, diese zu verstehen und weiter zu entwickeln. Es lassen sich Grundsätze der Physik erleben und nutzen. Jeder kennt das gute Gefühl “Ja! Es funktioniert”. Oft auch in Kombination mit der Frage “Aber warum?” Gerade das “Warum” lässt uns dann nicht in Ruhe, bis wir zumindest meinen, die recherchierte oder erarbeitete Antwort auch vollständig verstanden zu haben. Damit geht es aber meist erst richtig los: Dies zu ergründen verläuft meist nicht ohne ein weites Abschweifen in andere Fachgebiete und wirft nebst der ursprünglichen Frage oft viele Weitere auf. Diese Reise auf der Suche nach Antworten, das Festhalten von Ergebnissen und diese in Summe zum Einsatz zu bringen, machen unser Hobby in meinen Augen richtig spannend und lassen es nie langweilig werden. Und das ganz ohne Zwang, basierend auf der Freiheit, Dinge zu erarbeiten, von anderen zu lernen und auch wieder an die Community zurückzugeben. Vor allem aber die gewonnenen Erkenntnisse dann auch zu nutzen. Weiterlesen →

Permalink

Ham Radio: DMR Handfunkgerät mit Android Betriebssystem wird zu sehen sein!

H1_Frei_gestellt

Unter dem Namen „NGRadio“ wird auf der Hamradio in Friedrichshafen ein neuartiges Dualmode (DMR/FM) Handfunkgerät präsentiert werden, welches Android als Betriebssystem verwendet, und daneben auch noch als Dual-SIM Handy (inkl. LTE) funktioniert!

Technische Daten:

  • Single-Bander:  430 MHz, IP67, waterproof, staubdicht, wasserdicht
  • Betriebsarten: FM, DMR, 4W, DMR2+UHF 400-480Mhz
  • Betriebssystem: Android 5.1 MTK 6735 Quad core 1.3Ghz
  • Smartphone: Dual SIM: eine SIM für GSM & eine für 3G WCDMA /EVDO
  • Unterstützt 4G LTE-FDD/TD-LTE

Das Gerät kann man am Stand des ÖVSV, Stand A1-145, besichtigen.

Quelle: http://www.newradio.eu/?p=496

Permalink

SDRuno für SDRplay erschienen

SDRuno im 70cm Band

Der SDRplay gehört wohl zu den beliebtesten Einsteiger-SDR, sieht man mal von den RTL-SDR ab. Lange Zeit musste er sich jedoch die Kritik gefallen lassen, dass es von Seiten des Herstellers keine dedizierte SDR-Software gab, sondern man auf andere Entwickler angewiesen war. Gerade im Zusammenspiel mit SDR# gab es dort einige Querelen, die deutlich gemacht haben, wie wichtig für die Hersteller von Empfangshardware mittlerweile der Softwarepart geworden ist.

Von Studio1 zu SDRuno

Ende April machte dann die Nachricht die Runde, die Entwickler von SDRplay hätten sich mit den Entwicklern von Studio1 zusammen getan, um ihr Produkt auf stabilere Beine zu stellen. Diese SDR-Software gibt es schon eine ganze Zeit, jedoch gibt es sie nicht als Freeware, sondern war zum Preis von ca. 150 Euro zu haben, was möglicherweise die geringere Aufmerksamkeit erklärt, die ihr im Vergleich zu SDR-Radio und SDR# zu Teil wurde.

Häppchenweise erschienen Infos, dass eine angepasste Version für den SDRplay in der Entwicklung sei, wobei zu diesem Zeitpunkt noch völlig unklar war, wie es genau weiter gehen sollte. Bis gestern, als die Ankündigung kam, dass es am heutigen Sonntag um 8:00 UTC eine Information geben sollte.

Um eine Unterscheidung zum bisherigen Produkt zu erreichen, wird die Software für den SDRplay SDRuno genannt. Es gibt wohl ein paar Unterschiede zu Studio1, die ich jedoch selbst erstmal herausfinden muss. Erfreulich für die potentiellen Nutzer ist auf jeden Fall die Nachricht, dass SDRuno kostenlos zu bekommen ist. Dabei erhält man eine sehr umfangreiche Software, die ich in demnächst mit Sicherheit nochmal genauer vorstellen werden, sobald ich mich etwas eingearbeitet habe.

Rundfunkempfang mit SDRuno. Die Fenster lassen sich frei positionieren oder teilweise ganz schließen, damit es übersichtlicher wird.

Rundfunkempfang mit SDRuno. Die Fenster lassen sich frei positionieren oder teilweise ganz schließen, damit es übersichtlicher wird.

Wer nicht solange warten will, kann sie sich natürlich schon selbst herunterladen und damit spielen. Zu bekommen ist sie im entsprechenden Bereich auf der Homepage des SDRplay. Weitere Information gibt es bei Paul, NN4F, der bereits ein Tutorial verfasst hat.

Und auch wenn ich kein Fan der Facebook- und Yahoo-Gruppen bin, sei hier der Vollständigkeit halber der Hinweis auf die entsprechende Facebook-Gruppe für den SDRuno erwähnt.

Solange wünsche ich euch schon mal viel Spaß mit SDRuno!

Permalink

FT-891, KX2 & DV4mobile: Die Hamvention „Überraschungen“

HV-2016-Logo_Large-1024x1024

Anfang Mai wurde mancherorts spekuliert, ob Yaesu mit einem Nachfolger für den FT-817 aufhorchen lassen würde – aus den technischen Daten, die aufgrund der FCC Zulassung für den FT-891 bekannt wurden, hatten einige geschlossen, dass dem so sein könnte.  Ich habe in diesem Blog damals schon den Verdacht geäußert, dass es sich nicht um einen Nachfolger für den FT-817, sondern um einen Mobiltransceiver handeln würde (und damit einen Nachfolger für den FT-857) – und damit sollte ich recht behalten. Weiterlesen →

Permalink

Wetterballon der TU Berlin: Frequenzen und Infos zum Empfang von DK0TU-11

symbolbild

Wir haben ja schon vor ein paar Tagen über den Start des Wetterballons von DK0TU anlässlich der Langen Nacht der Wissenschaften berichtet. Hier einige Infos zu den verwendeten Frequenzen und Modulationsarten, die wir auf Anfrage erhalten haben.

APRS: 1200 Baud AFSK

Auf 144.800 MHz in IARU Region 1 (Frequenz wechselt in anderen Ländern, falls der Ballon so weit kommt). Positionsdaten und Telemetriedaten. Wird automatisch ins APRS-IS eingespeist über reguläre IGates. Keine besondere Software notwendig. Außerdem wird über 1k2 APRS auch alle 20 Sekunden ein Picture Frame ausgesendet. Dieser beginnt mit den ASCII Zeichen {{I . Dieser wird als „User defined experimental, type Image“ ins APRS-IS weitergeleitet und von unserem Server heraus extrahiert. Dort werden die Daten leicht umgewandelt und zu ssdv.habhub.org gepostet. Es ist keine besondere Software notwendig.

APRS 9k6: 9600 Baud GFSK

Es werden zusätzlich auf 144.860 MHz hochauflösende Bilder im Sekundenabstand auf einer separaten 2m Frequenz ausgesendet. Das Datenformat ist prinzipiell identisch mit 1k2 APRS, aber es wird ausdrücklich darum gebeten, den Datenstrom nicht ins APRS-IS weiterzuleiten. Empfangen kann man das z. B. mit einem RTL-SDR Dongle und Direwolf oder mit einem geeigneten TNC und Transceiver. Wer die Bilder dekodieren möchte, sollte sich die englischsprachigen Hinweise im DK0TU-Blog durchlesen.

Viel Spaß beim Empfang.

Wer nicht Empfangsbereit ist, kann bei aprs.fi schauen wo sich der Ballon befindet.

Permalink

Ein Rückblick auf die N18 Ballonmission

10_10_26

Einige OM des Ortsverbands N18 Oer-Erkenschwick/Recklinghausen wohnten im letzten Jahr dem Start eines Stratosphärenballons der FH Gelsenkirchen bei. Inspiriert durch dieses Projekt, welches von Studenten realisiert und durch lizenzierte OM betreut wurde, wurde der Entschluss gefasst, selbst einmal einen solchen Ballon zu starten.

Innerhalb des OVs fanden sich schnell weitere interessierte Teilnehmer und so hatten wir am Ende ein Team von rund 12 OMs zusammen, die sich um unterschiedliche Aspekte der Realisierung kümmerten. Das fing an bei der Klärung der rechtlichen Situation, ging über die Beschaffung der notwendigen Hardware und endete bei der Programmierung der Software. Weiterlesen →

Permalink

Wie du schicke QSL Karten gestaltest, wenn du keine Ahnung von Photoshop hast

QSL-Karten gestalten

Ich wollte gestern den QSL Service vom DARC testen und brauchte mal schnell eine QSL-Karte ohne viel Schnickschnack. Da meine Photoshop und Indesign Skills noch nicht einmal rudimentär sind, stand ich natürlich vor einem Problem. Um den QSL-Service zu nutzen braucht man nämlich, neben einem zu erwerbenden Kontingent, ein Motiv für die Bildseite der QSL-Karte.

Ein Foto für die Karte zu finden, war dank DSLR nicht das Problem. Aber das irgendwie typografisch schick zusammenzuschieben ist nicht so meine Stärke. Ich habe dennoch einen Weg gefunden, mit dem ich zum Ziel kam. Dieser Artikel skizziert in wenigen Schritten den Weg zur Lösung. Weiterlesen →

Seite 1 von 4312345...102030...Letzte »
banner