Digital Voice DMR

DMR Direct-Mode über 74km – und wieder mit Stummelantenne ;-)

Erinnert ihr euch an meinen Artikel von neulich über mein DMR-Simplex QSO mit Max, DG1TAL? In dem Artikel ging es unter anderem darum, dass kaum jemand Kontakte im DMR-Direct-Mode abwickelt. Digitalverweigerer sprechen sogar von Internetfunk oder nennen DMR gar Voice-Over-IP. Ich habe viel Zuspruch zu diesem Artikel erhalten und wurde auf der HAM RADIO 2018 häufiger auf das Thema angesprochen. Es freut mich natürlich, wenn ein Artikel Früchte trägt und zum Experimentieren anregt. Das belebt die Bänder und vielleicht kommen DMR-Simplex QSOs irgendwann auch Skeds aus.

Da meinem Funkfreund Bastian (DO2BN) mit seiner Frau Kerstin (DO9KN) ein paar Urlaubstage im Berliner Umland unterwegs war und die beiden ein PD365 im Gepäck hatten, bot sich für uns die Gelegenheit ein weiteren Reichweitentest in luftiger Höhe zu unternehmen.

Kerstin und Bastian haben sich für dieses Experiment auf dem Aussichtsturm des Wietkiekenbergs positioniert. Ich selbst bin für diesen Versuch wieder auf den Aussichtsturm Rauener Berge gestiegen. Im Gegensatz zum letzten Reichweitentest durchzogen diesmal einige Hindernisse und auch die Erdkrümmung die Fresnelzone.

Die Grafik für das Höhenprofil wurde mit dem Tool zur Linkstreckenberechnung erstellt.

Für ein erfolgreiches QSO mit Bastian und Kerstin hat es dennoch gereicht. Die Entfernung zwischen den beiden Standorten beträgt etwa 74 km. Die Feldstärkeanzeige des PD365 hat dabei ein kleines Strichlein angezeigt, dennoch war die Kommunikation ohne Ausfälle möglich.

Wichtig war aber dabei unser Standort an der zum QSO-Partner hingewandten Seite des Turms. und die korrekte Haltung des Handfunkgeräts. Das Funkgerät musste etwas höher als Brusthöhe gehalten werden. Beim Rumlaufen auf dem Aussichtssturm und beim Bücken, um etwa in der Tasche zu kramen, gab es reproduzierbare Aussetzer in der Verbindung.

Bastian und Kerstin nutzen auf ihrer Seite ein Hytera PD365, ich selbst nutze ein PD365 und ein PD685. Mein beiden Geräten war Kommunikation über diese Distanz möglich. Experimente mit größeren Antennen am PD685 mussten leider ausfallen, weil mein BNC-Adpater sich nicht auf das SMA-Gewinde des PD685 schrauben lies.

Ich finde es interessant zu sehen was mit dem PD365 möglich ist, wenn man nur noch hinaus klettert. Klar kann man mit anderen Geräten und Antennen vielleicht noch bessere Ergebnisse erreichen, aber das was am PD365 so charmant ist, ist die kompakte Form. Es gibt keine Ausrede, diesen Winzling nicht auf eine Wanderung mitzunehmen.

 

1 Kommentar zu “DMR Direct-Mode über 74km – und wieder mit Stummelantenne ;-)

  1. Ich lese gerade, hamspirit und HOCHBAHN in einem Satz, erinnere dran das auch die HOCHBAHN eine Funkgruppe hat unter dem Club Call DL0HHA.
    73 F

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*