Equipment Neuigkeiten Selbstbau

BITX40 wurde um „Raduino“ erweitert

Vor einiger Zeit haben wir hier über den aus Indien kommenden BITX40 berichtet. Wie Ashhar Farhan nun berichtet, wurde dieser Transceiver mit einer zusätzlichen Platine erweitert. Die Raduino genannte Erweiterung enthält einen Arduino-gesteuerten Synthesizer auf Basis eines SI5351a und ein LCD Display. Der BITX40 wird nun zusammen mit der Erweiterung Raduino um 59 US$ (inklusive Porto) verkauft – damit erhält man um sehr wenig Geld ein recht brauchbares System, welches man auch softwaremäßig noch erweitern kann. Hier ein Auszug von Farhans Nachricht:

The upgraded BITX40 has been released. Check www.hfsigs.com […].

RADUINO!

The new BITX sports the Raduino, a tiny board that carries a full Arduino Nano, a 16x LCD display and an Si5351a. The Raduino is fully open sourced and it will be available on github by the weekend. With this, the BITX40 is now capable of sporting dual VFOs, RIT, keyer, SWR meter, etc. No, these are not built-in. Instead, these are things that can be made with a few resistors and capacitors and some clever software added around the Raduino. I will document it fully in a few days. I am very excited with the possibilities of the Raduino. „

Für „Radio Hacker“ unbedingt eine Kaufempfehlung! Wer den BITX40 schon bestellt hat, kann sich per Mail an den Hersteller wenden und die Erweiterung Raduino einzeln bestellen.

Funkamateur seit 1967 (Lizenzprüfung ohne Morsen) bzw. 1968 (Morseprüfung). 1st QSO 20.7.1968. Nach vielen sehr interessanten Berufsjahren in IT und Informationssicherheit (in sehr internationalem Umfeld) nun im Ruhestand, wo mehr Zeit bleibt für die diversen Hobbies. Neben dem Amateurfunk sind das u.a. Photographie, Malen, Singen, Reisen, Camping & Wandern.

3 Kommentare zu “BITX40 wurde um „Raduino“ erweitert

  1. Bonjour
    Comment faire de l’émission en CW avec le BITX40
    73 F5HO

  2. Hallo
    Wo bekomme ich einen kompleten adruino fuer den BITX40 zu kaufen meiner ist kaputt
    aber beide platienen
    schoen tag karl

  3. Wilfried Fritz

    Ich habe noch die „alte“ Version des BITX40 mit freischwingendem VFO ohne jegliches Digitalzeug. Ehrlich gesagt…unmodifiziert war das schon ein richtiges Abenteuer zu versuchen mit dem BITX40 zu funken. Aber es hat völlig ausgereicht, die beiden frequenzbestimmenden Chipkondensatoren im VFO durch bedrahtete Styroflexkondensatoren zu ersetzen, und diese an etwa 2cm langen Drähten schwebend über der Platine anzulöten. Nach etwa 10min Einlaufzeit war der VFO ausreichend frequenzstabil, auch ohne digitale Stabilisierung schöne QSOs in SSB zu fahren. Die Sache mit dem Raduino ist zwar gut und schön, und bringt ein paar nette Features mit, aber sie nimmt dem Transceiver das Ursprüngliche, das dieser TRX in der ersten Version mitbringt. Für reine Anwender vielleicht kaum verständlich, da dominieren eher andere Dinge, aber der wahre Purist verzichtet auf den digitalen Schnickes und erfreut sich an der bestechenden EInfachheit und der trotzdem vorhandenen Leistungsfähigkeit eines rein analog arbeitenden Transceivers. Ich habe den TRX mit ein paar kleineren weiteren Modifikationen in eine Holzkiste eingebaut und damit abends im Schein einer Petroleumlampe für zwei Stunden am CQWWDX Contest teilgenommen. Und ich muß sagen, ich habe mit noch keinem Transceiver so viel Spaß gehabt wie mit diesem absolut simplen Transceiver.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*