Allgemein

Mit wenig Geld auf 40m in SSB QRV

bitx40v3_main

Man kann natürlich sehr viel Geld in das Hobby Amateurfunk stecken – nach oben gibt es praktische keine Grenzen – aber immer wieder zeigt sich, dass es auch mit wenig Geld geht. In den letzten Jahren hat man das sehr deutlich bei den VHF/UHF Handfunkgeräten gesehen, da kam der Preisrutsch nach unten aus China (derzeit beobachten wir dasselbe übrigens bei digitalen Handfunkgeräten!). Mit einem Budget von weniger als 100€ QRV zu werden, ist auf 2m und 70cm sicher kein Problem mehr.

Auf der kurzen Welle ist das nicht ganz so leicht – selbst QRP Transceiver kosten etliche hundert Euro. Klar, wer selber bauen kann, schafft es vielleicht, einen einfachen CW Transceiver um wenig Geld aufzubauen. Aber: nicht jeder kann oder möchte unbedingt auf CW beschränkt sein, und nicht jeder fühlt sich sicher genug, ein Transceiver Projekt im Selbstbau anzugehen…

Für alle jene kommen gute Nachrichten aus Indien: Ashhar Farhan, VU2ESE, berühmt durch seine Selbstbau Transceiver Konzepte BITX20 und Minima, hat – gut passend zu Zeiten immer geringer werdender Sonnenaktivität – das BITX20 Konzept auf 40m umgesetzt, und bietet den BITX40 – durch Gründung einer lokalen Kooperative namens „HF Signals“ – als fertig bestückte und abgeglichene Platine an. Man braucht dann nur mehr ein Gehäuse, einen Lautsprecher (oder Kopfhörer), und eine passende 12V / 2A Stromversorgung (selbst ein Elektret-Mikrofon ist schon im Lieferumfang dabei, ebenso wie diverse Buchsen, Potentiometer und Kabelverbinder). Die Platine ist ca 13 cm x 11,5cm groß.bitx40v3_main

Mit ganz minimalem handwerklichen Geschick kann man sich so einen 40m SSB Transceiver erstellen, der immerhin 7 Watt Ausgangsleistung liefert. Hat man zusätzlich eine Stromversorgung mit 25V Ausgangsspannung, und baut man einen größeren Kühlkörper ein, erreicht man sogar 20 W Ausgangsleitung!

Die Schaltung ist gut dokumentiert und in SMD Technik aufgebaut, aber nicht extrem miniaturisiert. Daher ist es relativ einfach möglich das Gerät nach eigenen Vorstellungen zu erweitern und zu modifizieren.

Für die schon etwas geübteren Selbstbauer ist eine Erweiterung für digitale Modes wie PSK31 oder JT65 sicher kein großes Problem, und mithilfe eines Sideton-Generators sollte auch ein CW-Betrieb unschwer zu realisieren sein. Auch Erweiterungen in Bezug auf Frequenzzähler oder DDS Oszillator (eventuell mit Steuerung über Computer) sind natürlich denkbar.

Es handelt sich beim BITX40 um einen konventionellen Superhet Transceiver mit einer ZF von 12 MHz – dort verrichtet ein diskret aufgebautes Filter aus 4 Quarzen seinen Dienst. Die Verstärker sind alle bidirektional konzipiert und arbeiten damit sowohl im Empfangs- als auch im Sendezweig. Ein freischwingender VFO auf etwa 5 MHz mit Varaktorabstimmung sorgt für ein sehr sauberes Signal (wird allerdings die ersten 10 Minuten nach dem Einschalten eine gewisse Frequenzdrift zeigen). Im Eingangszweig liegt nach der Antenne ein dreistufiges Bandfilter, das für eine gute Weitabselektion sorgt, nach der Endstufe (bestückt mit einem Power Mosfet IRF510) kümmert sich ein zweistufiges Pi Filter um die notwendige Nebenwellenunterdrückung.

Und dieser ganze Spaß kostet – man staune – weniger als 45€, und der Versand ist kostenfrei! Bei diesem Preis gibt es wirklich keine Ausreden mehr, das passt sogar in ein Schülerbudget… Selbstredend habe ich auch nicht lange gezögert und den Transceiver bestellt – in etwa 3-4 Wochen sollte er da sein, und der Einbau in ein passendes Gehäuse ist dann eine schöne Beschäftigung für die langen Winternächte.

Auf der Seite von HF Signals kann man den Schaltplan und die genaue Beschreibung, die Anleitung zum Einbau in ein Gehäuse und zum Beschalten der externen Komponenten, sowie die Bestellseite finden.bitx40v3_wiring

Es gibt übrigens auf Youtube ein kurzes Video von N2CQR über diesen Transceiver, in welchem man ihn im Empfangsbetrieb sehen kann!

Funkamateur seit 1967 (Lizenzprüfung ohne Morsen) bzw. 1968 (Morseprüfung). 1st QSO 20.7.1968. Nach vielen sehr interessanten Berufsjahren in IT und Informationssicherheit (in sehr internationalem Umfeld) nun im Ruhestand, wo mehr Zeit bleibt für die diversen Hobbies. Neben dem Amateurfunk sind das u.a. Photographie, Malen, Singen, Reisen, Camping & Wandern.

4 Kommentare

  1. Hallo,
    Vielen Dank für den Tipp mit dem BITX40, ich habe es heute gelesen und bei dem Preis sofort eine Platine bestellt. Der Preis ist übrigens in Dollar, sodass ich nur 42,55 Euro bezahlt habe.
    Bei der Größe stell ich mir ein kleines Gehäuse vor und wäre für einen Vorschlag dankbar.
    Viele Grüße und 73
    Friedrich
    DL5NCN

  2. Moin,

    ein Update für Alle, die noch warten bzw. sich noch überlegen ob bestellen…
    Ich musste 7.79EUR Zollgebühr bezahlen – sodass Gesamtpreis bei fast genau €50 liegt.

    Vy 73!

    Greg DL3GJ

  3. Hallo,

    ein schöner Beitrag, der Lust auf Amateurfunk und Selbstbau macht.

    73, Udo
    DG6YBE

  4. Pingback: Nord-Ostsee-Rundspruch Nr. 134 – KW 48/2016 | Nord-Ostsee-Rundspruch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

banner