Neuigkeiten

„SDR-Arduino“ kommt als LimeSDR – Crowdfunding Kampagne steht unmittelbar bevor

Schon Ende Februar hatte ich vom „SDR-Arduino“ berichtet – einer SDR Lösung, bei der die Hardware von Lime Systems kommt, und die Softwarekomponenten von Ubuntu – damals firmierte das Ganze auch unter dem Namen SoDeRa.

Nun ist der unmittelbare bevorstehende Beginn des Crowdfundings angekündigt worden, der Name unter dem das Board erhältlich sein wird ist LimeSDR.

Hier noch einmal die technischen Daten im Überblick:

  • LMS7002M Lime Microsystems Transceiver mit einem Frequenzbereich von 100 kHz – 3.8 GHz (Datasheet)
  • Cyclone IV EP4CE40F23 Altera FPGA (Datasheet) (kompatibel mit EP4CE30F23)
  • USB3 CYUSB3014-BZXC Cypress Microcontroller (Datasheet)
  • 4 x TxOut und 6 x RxIn U.FL Koaxial-Anschlüsse 
  • microUSB3 Anschluss, dient auch als optionale externe Stromversorgung.
  • 256 MBytes DDR2 SDRAM (Datasheet)
  • Größe:  100 mm x 60 mm
  • Interface: USB3 zur Steuerung, zum Datentransfer und (optional) zur Stromversorgung
  • HF Output (CW): bis zu 6.5 dBm (ca. 4-5 mW)

Das Board ist jedenfalls sehr kompakt und klein – siehe Abbildung.

LimeSDR Board
LimeSDR Board

Damit lassen sich universelle SDR Anwendungen konzipieren – das Teil spricht praktisch alle üblichen HF Protokolle (Bluetooth, WLAN, 3G, LTE, …), und lässt sich dank Open Source Software problemlos von der Community erweitern. Damit ergeben sich sicherlich auch eine Vielzahl interessanter Anwendungen für den Funkamateur – von HAMNET Anbindungen bis zu traditionellen Betriebsarten im KW, VHF, UHF und SHF Bereich.

Inzwischen gibt es auch ein Bild vom Gehäuse – ein ziemlicher Igel mit seinen vielen Antennen!Lime-Slider-2

Sicherlich ein wenig problematisch sind die winzigen HF Konnektoren, und natürlich die sehr geringe Ausgangsleistung – da wird man für fast alle vorkommenden Anwendungen (außer im unmittelbaren Nahfeld) um entsprechende Leistungsverstärker nicht umhin kommen, die dann wohl  – je nach Verwendungszweck –  20 bis 40 dB Verstärkung brauchen, um in den von uns üblichen Leistungsbereich (0.5 – 50 W) zu kommen.

Ob es tatsächlich möglich sein wird, das Board um unter 100$ zu erwerben, wird sich ja wohl in den nächsten Stunden herausstellen… Interessenten wird jedenfalls empfohlen, sich auf limesdr.org zu registrieren, damit sie schnell an den Start gehen können – es ist zu erwarten, dass es da ziemlich schnell zu Engpässen kommen könnte!

Funkamateur seit 1967 (Lizenzprüfung ohne Morsen) bzw. 1968 (Morseprüfung). 1st QSO 20.7.1968. Nach vielen sehr interessanten Berufsjahren in IT und Informationssicherheit (in sehr internationalem Umfeld) nun im Ruhestand, wo mehr Zeit bleibt für die diversen Hobbies. Neben dem Amateurfunk sind das u.a. Photographie, Malen, Singen, Reisen, Camping & Wandern.

0 Kommentare zu “„SDR-Arduino“ kommt als LimeSDR – Crowdfunding Kampagne steht unmittelbar bevor

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

banner