Equipment

WLB-817S – ein interner Lithium-Polymer-Akku für den YAESU FT-817

Ich bin seit wenigen Wochen auch stolzer Besitzer eines YAESU FT-817. Da ich überwiegend portablen Betrieb mit dem Transceiver machen möchte, brauche ich natürlich eine zuverlässige Spannungsversorgung. Ich habe mich also im Netz ein wenig nach internen Akkus für den FT-817 umgesehen und kurzerhand den WLB-817S von WINDCAMP bei einem chinesischen Händler bestellt. Da der Händler ein Lager in Deutschland hat, war der Akku nach wenigen Tagen da.

Im Lieferumfang war neben dem Akku selbst ein passendes Ladegerät, ein Deckel für das Akkufach mit Ladeelektronik und eine Halterung für den FT-817.

Der Deckel für das Akkufach hat eine kleine Ladebuchse an der Unterseite. Da man das Funkgerät nicht richtig hinstellen könnte, während der Akku über die Ladebuchse geladen wird, liegt die genannte Halterung bei.

Technische Daten

  • Nennkapazität: 3000mAh
  • Maximale Kapazität: 3300mAh
  • Spannungsbereich: 9-12,V
  • Nennspannung: 11,1V
  • Maximaler Ausgangsstrom: 4A
  • Ladespannung: 12,6V
  • Ladestrom: 1-3A
  • Schutzschaltungen gegen: Überspannung, Kurzschlüsse, Überladen, übermäßiges Entladen
  • Abmessungen (BxTxH): 96×60×15(mm)
  • Gewicht: 180g

Einbau des Akkus

Der Einbau des Akkus ist relativ schnell erledigt. Einfach den originalen Akkudeckel entfernen und den Akku rausnehmen. Dann den LiPo einsetzen und mit dem neuen mitgelieferten Akkudeckel verschließen. Durch die Ladeelektronik am Akkudeckel ist für die Kabel etwas weniger Platz im Vergleich zum originalen Zubehör. Das Anschließen der winzigen Käbelchen erfordert etwas Fingerspitzengefühl. Wer riesige Bockwurst-Finger hat, sollte vielleicht seine YL fragen. 😉

Erster Eindruck

Der erste Eindruck zum Akku ist gut. Ich habe ihn bisher jedoch nur zu Trockenübungen benutzt, also um mich mit meinem neuen Transceiver vertraut zu machen und um an meinem Digimode-Setup zu feilen.

Noch kein Fazit

Ich habe den Akku angeschafft, damit ich in der nächsten Portabel-Saison schnell und oft QRV sein kann. Die Bewährung im Alltagseinsatz steht also noch aus. Diesen Blog-Artikel werde ich aktualisieren, sobald ich den Akku ein paarmal im Einsatz hatte.

Du besitzt diesen Akku auch?

Falls du diesen Akku im Einsatz hast, interessieren mich deine Erfahrungen damit. Bitte nutze die Kommentarfunktion, um deine Erfahrungen zu teilen.

Ich arbeite in einem IT-Systemhaus und bin überwiegend mit der Administration von Mail-Servern beschäftigt. Derzeit beschäftige mich viel mit VHF/UHF, APRS und HAMNET. Darüber hinaus sammle ich Erfahrungen im Antennenbau.

32 Kommentare zu “WLB-817S – ein interner Lithium-Polymer-Akku für den YAESU FT-817

  1. Hallo,
    ich wußte gar nicht, das man die Teile wieder bestellen kann. Ich habe mir einen LiPo bei eBay gekauft, der auch in das Fach passt, zum Laden aber rausgenommen werden muß, wegen der 3 Zellen Ladung. Schreibe doch bitte mal die genaue Bezugsadresse und den Endpreis dazu.
    73 de Peter

  2. Na das nenn ich mal Innovation.
    Würd mich schon noch interessieren, wo man die Ware in DL beziehen könnte wenn man denn wollte. Bei den üblichen verdächtigen habe ich nix gefunden.

    • Ja ich habe einen gleichen Akku eingebaut lade aber den Akku von Aussen mit den Standart Lader und Balainser von Graupner. Es geht aber deine Lösung ist klar eleganter. Wenn es das schon gegeben hätte hätte ich deine Lösung vorgezogen! Der Akku ist aber der Hammer!!😀vy 73 de Tom

  3. Da ich jetzt mehrfach gefragt wurde, wo genau ich diesen Akku gekauft habe. Hier der Link: http://www.ebay.de/itm/351457224384

    Der Akku war innerhalb von drei oder vier Tagen da.

  4. Andreas DC3AFA

    Habe seit Jahren den Vorläufer dieses Akkus von Windcamp mit noch 2500 mAh im Einsatz. Wenn man einmal die Vorteile von Lithium Akkus kennengelernt hat, möchte man nicht mehr zu NiMH zurück. Selbstentladung kaum vorhanden, höhere Strombelastbarkeit und höhere Spannung, mit der volle 5 Watt Sendeleistung kein Problem sind. Gegenüber den teilweise zum Einsatz kommenden Bleiakkus ist das Gewicht deutlich reduziert. Ich kann ihn nur empfehlen! Wenn der Outdoorevent mal länger gehen sollte, kann man sich noch einen externen 11,1 V LiPo Akku aus dem Modellbau holen. Der kostet noch mal deutlich weniger.

  5. Oliver / OE7REH

    Hallo,

    mir ist klar, dass die Akkulaufzeit von verschiedenen Faktoren abhängt. Aber was für Laufzeiten kann man denn erwarten? Ist nach 1 Stunde schon Feierabend oder schafft man auch 3-4 Stunden? Man hält ja nicht ununterbrochen die PTT gedrückt. 🙂

    73 de Oliver / OE7REH

    • Andreas DC3AFA

      Relativ simpel: bei einer Kapazität von 3000 mAh und einem Verbrauch im Empfangsmodus von ca. 400 mA sollten mehr als 4 Stunden möglich sein. Die Entladekurve ist bei Lithiumakkus relativ flach, so daß im Gegensatz zu Bleiakkus die Kapazität weitestgehend genutzt werden kann

  6. chris schulze

    Hallo Wie wird der Akku richtig verbunden? Akku mit kabel an den Deckel anschliesen und das Kabel vom Deckel ans Funkgerät?
    Zum Laden schalter auf Off?

  7. Pingback: Wie lange kann ich mit dem Windcamp LiPo Funkbetrieb machen? › HAMSPIRIT.DE

  8. hallo,

    bin bei wimo auf diesen akku gekommen und habe bestellt.
    der ist sicher von einem anderen lieferanten, müsste aber im prinzip das gleiche sein wie auf eurer seite beschrieben
    LiION-Akkupack für FT-817 bei wimo.
    habe unheimlichen schiss das ding am ft 817 in betrieb zu nehmen. laden-entladen usw.
    wenn er da ist werde ich mich noch mal melden.

    danke

    • Wimo hat den Akku im Angebot, verkauft ihn aber mit einem gehörigen DL-Aufschlag. Habe gerade mal 2/3 davon bei eBay bezahlt. Windcamp bietet ihn ab und zu dort an. Hatte wie bereits vorher geschrieben den Vorgänger mit geringerer Kapazität im Einsatz und seit ein paar Monaten auch die 3000 mAh Version. Das Ding funktioniert einwandfrei und auch das Laden ist kein Problem. Also nur Mut!

    • Hallo schreibe bitte wie dieser dann in den ft 817 reinpasst

  9. Danke hatte schonmal einen von Windcamp den habe ich in das Fach fast nicht reinbekommen.

  10. Andreas DC3AFA

    Das „Einfädeln“ der Verkabelung ist das Komplizierteste daran. Dafür muß man sich halt etwas Zeit nehmen. Ansonsten ist die Passform tadellos!

  11. genau, hab heute auch 10 min gefädelt, hi, passt aber.
    ft 817 zeigt 12v an, nach einer stunde betriebszeit mit 5w senden etc. zeigt der ft817 noch 11.9 volt an.
    schaltet der automatisch ab wenn die kritische entladung am li-ion erreicht ist ?

    so, nun geht das ganze noch mal zu wimo zum umbau auf 7.100-7.200 für 25 eus.

    günter

    • Der Akku hat eine Schutzschaltung verbaut. Ob diese abschaltet, kann ich nicht sagen. Habe bei meinem FT-817 immer die Spannungsanzeige im Display und lade den Akku, sobald die Spa Nennung beim Senden auf 10 V abfällt

  12. genau, so würde ich es auch machen und ich lasse den akku dauerhaft im ft 817, arbeite aber regelmäßig damit…nur weil irgend wo steht man solle ihn nach 15 tagen rausnehmen, das trifft sicher zu wenn man nichts damit macht.

    günter

  13. beim ersten laden musste ich feststellen, dass, wenn ich am ladekabel wackle die lampe anfängt zu flachern, also von rot nach grün usw.
    habe darum den deckel zurückgeschickt und freundlicherwewise einen neuen zum testen bekommen.
    auch hier flackert die led wenn ich daran wackle.
    ich kann trotzdem voll laden aber irgend was stimmt hier nicht,

    günter

  14. interessant ist weiter, dass der wackler nur auftritt wenn der akku fast voll ist ??
    g.

  15. kann ich den akku auch mit einem anderen li-ion akku nachladen ?
    problem- ich habe keine anzeige (grüne -rote led ) wenn der voll ist oder schaltet der ladevorgang wenn voll, automatisch ab ?

    danke

    günter

    • Du wirst den Akku nicht vollständig aufgeladen bekommen, da die Ladespannung höher sein muß als die Nennspannung von 11,1 Volt. Würdest du einen Akku mit höherer Spannung verwenden, müßtest du dafür sorgen, daß die Ladung zum richtigen Zeitpunkt unterbrochen wird, sonst kann es gefährlich werden…

  16. ok, danke, also kann mit dem li-ion akku zum laden, da nennspannung nur 11,1 volt nix passieren, der interne wird halt nicht voll.
    besser wäre natürlich ich könnte den externen li-ion gleich als spannungsquelle nehmen, leider passt der hohlstecker aber nicht am ft 817.
    das ist das teil https://www.amazon.de/gp/product/B016A73E0O/ref=oh_aui_detailpage_o00_s00?ie=UTF8&psc=1

    g.

  17. oh, oh , das teil vom obigen link mit 8000 mah hat keine besonders gute kritik.
    hat da wer erfahrung ?
    günter

    • Andreas DC3AFA

      Habe so ein Teil noch rumliegen. Bei mir stehen sogar 9600 mAh drauf 😉
      Mehr als ein 5 Watt QRP Gerät sollte man nicht damit benutzen, da sonst die Spannung sofort einbricht. Einfach mal den gesunden Menschenverstand einschalten und mit 11,1 Volt LiPo Akkus aus dem Modellbau vergleichen! Wenn das Teil ungefähr so groß ist wie ein 4000 mAh Akku, kannst du davon ausgehen, daß die Kapazität sich auch nicht wesentlich unterscheiden dürfte. Die Akkukapazitäten werden zwar ständig verbessert, aber auch die Chinesen haben das Wunderelixier noch nicht entdeckt…

  18. genau, nehm es dann nur für den ft 817…..ich wollte ja eigentlich mit dem teil den li-ion akku im ft 817 im notfall nachladen, davon rät mir allerdings ein om im forum ab zitat :
    Die Ladeschaltung für den internen Akku im 817 ist ziemlich primitiv und absolut ungeeignet zum Laden von jedwelchen Li-Akkus. Nicht nur riskierst du dabei die Gesundheit des Akkus, sondern auch den 817 selbst.

    also doch lieber nicht akku mit akku laden ?

    g.

    • Würde definitiv davon abraten, einen Lithiumakku mit einem anderen aufzuladen, so lang keine entsprechende Schutzschaltung (wie z.B. bei einer Powerbank) vorhanden ist!

  19. so machen wir das !

    das wars dann erst mal ..gutmachen !

    g.

  20. Hallo, ich habe mir Akku, Akkufachdeckel nebst Ladegerät bei Ebay bestellt.
    Alles läuft soweit gut, allerdings wird das Ladegerät sehr heiß. Man kann es kaum anfassen. Es ist also wohl nur noch eine Frage der Zeit, wann es den Geist aufgibt.
    Ist das bei euch auch so?

  21. Andreas DC3AFA

    Sofort reklamieren! Das darf definitiv nicht sein. Mein Ladegerät wird nur handwarm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

banner