Selbstbau

Mini Magnetic Loop für Unterwegs

Diese kleine Mini Magloop ist wirklich genial. Sie besteht im Endeffekt aus nur einem Drehko, einem Kondensator und einem Ringkern. Ich hatte erst einen 140-43 eingebaut. Den habe ich aber gegen einen gelben Amidon Eisenpulver Ringkern T106-6 ersetzt. Damit funktioniert es ganz gut. Mit dem zuschaltbaren Zusatzkondensator von 150 pf Überstreicht die Magloop nun einen Bereich von 10 – 80m. Das prädestiniert die kleine Antennne astrein für den Urlaubseinsatz. Ob nun mit Fahrradfelge oder mit zerlegbaren Aluminium Loopbogen ist egal. Bei ersten Tests habe ich auf einen CQ Ruf aus Italien geantwortet und bin sofort gehört worden. Mit diesem Ergebnis hatte ich zugegeben nicht gerechnet, zumal die Antenne lediglich, wie auf dem Foto mit Fahrradfelge abgebildet, auf der Fensterbank stand. Die Fahrradfelge hat einen Durchmesser von 62 cm. Mein Loopbogen habe ich aus 2 Alumuniumstangen (2mm) gebaut. Auf Grund derr Stangenlänge habe ich 8 Stücke zu je 23cm herausbekommen. Die schraube ich mit Lüsterklemmen zu einem Loopbogen zusammen. Dieser hat auch ca. 60cm Durchmesser. Auf diese Art ist der Bogen natürlich auch beliebig erweiterbar. Vielleicht kommt man mit einem Doppel Loopbogen sogar auf 160m – wer weiß – Versuch macht klug. Ich wünsche euch jedenfalls viel Spaß beim Nachbau.

 

 

WSPR 40m am 30.03.2018:

WSPR 80m am 29.03.2018:

 

Funkamateur seit 1982. Sein größte Interesse gilt dem Kurzwellenfunk drinnen und draußen, der Morsetelegrafie, sowie dem Selbstbau von Antennen und nützlichen Hilfsmitteln. "Computer sind gut, aber im Amateurfunk braucht man sie nicht wirklich!" Seine zweite Leidenschaft ist die Musik - dann ist er mit Gitarre und Mundharmonika als Singer/Songwriter unterwegs.

3 Kommentare zu “Mini Magnetic Loop für Unterwegs

  1. Pingback: Mini Magnetic Loop für Unterwegs – dxradio.de

  2. Don Dulmage (Dolmetsch)

    Danke. Ich habe solches magloop gebauen aber kein gluck. Ich werde harder versuchen mit.
    Hier geige und guitere spieler

  3. Werner HB9CAB

    Hallo Peter
    Eine wirklich geniale Antenne. Mit der Ferritkernspule transformierst Du die 50 Ohm Spannung auf die sehr hohe Schwingkreisspannung. Falls man den Loop-Durchmesser etwas grösser macht (ca. 1.20m), genügt normaler Instalationsdraht T-6 mm2. Dann geht die Antenne auch gut für 40m.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*