Allgemein

9 Dinge, die du nach deinem Lizenzupgrade tun solltest

Du hast ordentlich gebüffelt, die Prüfung bestanden und nun endlich die Rufzeichenzuteilung für die Klasse A in der Tasche? Gut gemacht, Gratulation! Damit du nun viel Spaß mit deinem neuen Rufzeichen hast, solltest du dir die folgende Liste durchlesen und die für dich wichtigen Punkte abarbeiten. Es kann sein, dass nicht alle Punkte für dich relevant sind, aber es schadet nicht, wenn du zumindest mal davon gehört hast.

  1. Meldung über neues Rufzeichen an den DARC
    Wenn du im DARC e.V. bist, dann solltest du dein neues Rufzeichen an den DARC melden. Auch eine E-Mail an den OVV ist zu empfehlen. Für die Meldung nach Baunatal gibt es auf der Webseite des DARC ein eigenes Formular.
  2. QSL-Karten drucken lassen
    Ich habe für meine Einsteigerlizenz gar keine QSL-Karten machen lassen, weil ich wusste, dass ich irgendwann hochstocke und dann auf vielen Karten sitzen bleiben würde. Doch das Rufzeichen der Klasse A wird wohl länger im Einsatz sein. Spätestens jetzt ist an der Zeit sich einige gedruckte Karten hinzulegen um die gemachten Verbindungen zu bestätigen.
  3. Rufzeichen bei QRZ.com eintragen
    Viele Funkamateure nutzen Dienste wie QRZ.com, um sich dort QSL-Infos zu holen. Das neue Rufzeichen sollte daher dort eingetragen werden. Dazu kann man einfach zusätzliches Rufzeichen innerhalb des eigenen Accounts festlegen. Der Wechsel des Login-Callsigns muss beim QRZ.com-Support beantragt werden. Dazu einfach im QRZ Customer Support Center einloggen und den Menüpunkt Callsign Change auswählen. Das aktuelle Rufzeichen wird schon angezeigt, das neue Rufzeichen ist einzugegben. Die Änderung wurde vom Support innerhalb weniger Stunden bestätigt. Bei QRZ.com hat man nur einen Login, auch wenn man mehrere Rufzeichen hat. Also bitte keinen neuen Account anlegen.
  4. Rufzeichen bei eQSL eintragen
    Ich bestätigte Funkkontakte grundsätzlich auch via eQSL. Um das neue Rufzeichen auch bei eQSL bekannt zu machen, muss man sich einloggen und in den Menüpunkt MyAccounts wechseln. Damit wird dann ein zusätzlicher Login für das neue Rufzeichen angelegt. Das Passwort ist das gleiche wie im alten Account.
  5. Rufzeichenzertifikat für LOTW erstellen
    Wer als DX-Jäger unterwegs ist, der kommt an LOTW vermutlich nicht vorbei. Wer bereits ein Zertifikat für sein altes Rufzeichen hatte, kann das neue wesentlich schneller und einfacher erstellen. Wie das genau funktioniert, steht in der LOTW-Hilfe unter Changing Your Primary Callsign.
  6. Ausbildungsrufzeichen beantragen
    Wenn du viel mit Unlizensierten zutun hast, dann solltest du über ein Ausbildungsrufzeichen nachdenken. Klar es kostet auch wieder Geld, aber es ist nur eine einmalige Ausgabe. Danach kannst du live mit ansehen, wie sich andere Menschen für Funktechnik begeistern.
  7. Software anpassen
    Da ich viel Digimodes mache, musste ich natürlich in sämtlichen Programmen (und auf allen Geräten) mein neues Rufzeichen eintragen.
  8. DMR-ID ändern
    Meine DMR-ID ist auch mit meinem alten Rufzeichen verknüpft gewesen. Ich habe einfach über das folgende Formular versucht eine neue ID zu bestellen. In einem Feld für Bemerkungen, habe ich dann kurz ergänzt, dass ich bereits eine ID zu meinen alten Rufzeichen habe und somit eigentlich nur eine Änderung nötig wäre. Nach wenigen Stunden kam per E-Mail die Bestätigung: Mein neues Rufzeichen wurden mit meiner alten ID verknüpft.
  9. Domain mit dem Rufzeichen registrieren
    Ja der Punkt ist sehr speziell, aber für mich schon selbstverständlich. Ich wollte einfach eine kleine zusätzliche Webseite mit Infos zur Station, zum QSL-Versand und ein öffentliches Logbuch. Und da ich recht preiswert an DE-Domains komme, fällt das nicht wirklich ins Gewicht. Nun muss ich nur noch was schickes online stellen.

Die meisten Punkte aus dieser Liste habe ich für mein eigenes neues Rufzeichen bereits abgearbeitet. Die offenen Punkte erledige ich demnächst. Habe ich aus deiner Sicht etwas wichtiges vergessen? Dann ab in die Kommentare damit? Und danach das Internet ausmachen und das Funkgerät einschalten 😉

Ich arbeite in einem IT-Systemhaus und bin überwiegend mit der Administration von Mail-Servern beschäftigt. Derzeit beschäftige mich viel mit VHF/UHF, APRS und HAMNET. Darüber hinaus sammle ich Erfahrungen im Antennenbau.

15 Kommentare zu “9 Dinge, die du nach deinem Lizenzupgrade tun solltest

  1. Wichmann DM3LOL

    Die die einen als DO verpöhnt haben, jetzt ignorieren.

  2. Ja, da fehlt was 😉

    Statt der vor Werbung strotzenden Seite qrz.com ist http://hamqth.com zu empfehlen. Kostenlos, auch für XML, Unterstützung durch diverse Logprogramme, fast kein Werbung, Ausbreitungsbedingungen über VOACap, Cluster und RBN, schlankes und klares Design auch mit mobilen Geräten nutzbar. Petr, OK2CQR macht da einen tollen Job neben dem Logprogramm CQRLOG.

    73

  3. Mal so ganz nebenbei: Glückwunsch zur bestandenen A-Prüfung!

  4. Überzogene Endstufe besorgen wäre noch ein Punkt 😉

    • Endstufe? Die Antenne ist doch der beste Hochfrequenz-Verstärker. Das ist der erste Punkt an dem ich ansetzen muss 😉

      Klar, wenn man die Antenne konsequent optimiert hat, braucht es mehr Leistung 😀

  5. hehe, gute Einstellung finde ich 🙂 Ich bin auch ohne Endstufe unterwegs, und hatte auch nie den Bedarf.

  6. Mill REIFF

    Endstufe nur beim Anfang eines Contestes gebrauchen, dann ausschalten. Habe bis jetzt 297 Länder mit 80 Watt eine FD4 und eine D2T gearbeitet

  7. Herzlichen Glückwunsch Silvio zur bestandenen Prüfung!

    73 de DO6WAB

  8. Pingback: 5 Dinge, die auf keiner qrz.com-Seite fehlen sollten › HAMSPIRIT.DE

  9. „…Wer als DX-Jäger unterwegs ist, der kommt an LOTW vermutlich nicht vorbei. …“ Was für ein Unsinn 🙂 Sorry!

    • Hallo Michael,

      wenn du dir das nächste mal die Mühe machst in meinem Blog zu kommentieren, dann darfst du deine Meinung gern ausführlich begründen und mit sachlichen Argumenten schmücken.

      Vielleicht kann ich ja dann noch etwas von dir lernen und profitiere von deiner langjährigen Tätigkeit als Rundfunk- und Fernsehtechniker. Etwas von den alten Hasen zu lernen ist definitiv das Ziel mit diesem Blog. Nur schade, dass viele alte Hasen ihr Wissen nicht mit der breiten Masse teilen und es lieber mit ins Grab nehmen.

      Wie auch immer, zurück zum Thema. Mein Satz hätte wohl besser wie folgt lauten sollen:

      Wer als effizienter DX-Jäger unterwegs ist, der kommt an LOTW vermutlich nicht vorbei.

      Ich finde richtige, also gedruckte QSL-Karten schön und freue mich über jede Karte, die ich erhalte. Ich bestätige auch meine QSOs mit einer Karte über das Büro. Dennoch ist es meiner Meinung nach absolut ineffizient im Jahr 2016 seine Bestätigungen für DXCC-Entitäten auf diese Weise zu erhalten.
      Wenn ich von meinen gedruckten QSL-Karten ausgehe, dann kann ich mich freuen, dass ich zwei Länder bestätigt bekommen habe. Via LOTW habe ich inzwischen 33 Länder bestätigt.

      Welche Art der Bestätigung ist effizienter? Welche Art der Bestätigung motiviert mehr? Für mich bleibt es LOTW.

      73 de Silvio

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

banner