Neuigkeiten

APRS am Wetterballon, kann jeder! APRS an einer Rakete? WTF!

Taner Schenker (DB1NTO), der Entwickler des PicoAPRS, hat mich neulich auf ein Amateurfunkexperiment der besonderen Art im Zusammenhang mit dem PicoAPRS-Lite hingewiesen. Beim PicoAPRS-Lite handelt es sich um einen APRS-Tracker, der speziell als Nutzlast für Wetterballone entwickelt wurde. Im Rahmen eines Produkttests bietet sich am 28.04.2018* die Möglichkeit den PicoAPRS-Lite an einer Amateurrakete zu testen. Die Rakete wird in einem fünfzehnsekündigen Überschallflug auf eine Geschwindigkeit von 4000 km/h beschleunigt. Dabei wird die Rakete voraussichtlich eine Flughöhe von 15km erreichen. Für den im EU-Ausland stattfindenden versuch liegen alle nötigen Genehmigungen vor. Sobald die Rakete eine gewisse Höhe erreicht hat, wäre der Empfang in Deutschland möglich.

Im Augenblick muss noch sichergestellt werden, dass die Steuerelektronik der Rakete keinesfalls beeinträchtigt wird. Weitere Details zu dem Experiment werden veröffentlicht, sobald sie uns vorliegen. Bis dahin solltet ihr den Twitter-Account von Taner im Blick haben.

Bearbeitung vom 21.04.2018: In der vorherigen Version dieses Artikels wurde der 21.04.2018 als Datum genannt. Dieser Termin wurde allerdings wegen Waldbrandgefahr um eine Woche verschoben.

No Banner to display

0 Kommentare zu “APRS am Wetterballon, kann jeder! APRS an einer Rakete? WTF!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*