Allgemein

QSO abgelehnt! Weil wir in der Vergangenheit bereits ein QSO hatten…

Ich habe mich neulich ein wenig über das Verhalten eines anderen Funkamateurs geärgert. Dieser Funkamateur hat ein Digimode QSO mit mir abgelehnt, weil er bereits einige Tage zuvor ein QSO mit mir hatte. Ich habe das in meinem Log sofort gesehen, aber dennoch auf seinen allgemeinen Anruf geantwortet, weil ich mich auf ein erneutes QSO gefreut habe. Da ich häufig wechselnde Standorte habe und auch mit den Antennen viel experimentiere, liegt ein Vergleich der bisherigen Verbindung doch nahe oder sehe ich das falsch? Klar, er konnte nicht wissen, dass ich jetzt eine andere Antenne nutze und mich zudem in einem anderen Großfeld befinde. Er hat mir aber nicht mal eine Chance gegeben es ihm zu berichten.

In Anbetracht der Tatsache, dass die meisten Digimode-QSOs ein Makrofeuerwerk sind, kann ich seine Haltung sogar ein wenig verstehen. Aber in der von mir beschriebenen Situation hätte ich auf meine Standard-Makros weitestgehend verzichtet und ein kurzes individuelles QSO mit ihm geführt.

Für alle diejenigen, die meinen CQ-Ruf hören oder lesen und mich bereits im Log haben: Ich freue mich über einen weiteren Kontakt mit euch und werde euch nicht abweisen.

Ich arbeite in einem IT-Systemhaus und bin überwiegend mit der Administration von Mail-Servern beschäftigt. Derzeit beschäftige mich viel mit VHF/UHF, APRS und HAMNET. Darüber hinaus sammle ich Erfahrungen im Antennenbau.

9 Kommentare

  1. Pingback: QSO abgelehnt! Weil wir in der Vergangenheit bereits ein QSO hatten… – dxradio.de

  2. Mir ist das immer egal ob Ich mit einer Station bereits ein QSO hatte oder nicht. Ich würde nie jemanden ablehnen.

  3. Muss man über so etwas überhaupt schreiben?
    Sommerloch?????

    • Du bist also der Meinung, dass negative und unkollegiale Betriebstechnik kein geeignetes Thema für Amateurfunk-Blog ist?

      Wenn solche Themen nicht diskutiert werden, dann wird sich wohl nichts verändern.

  4. DO3FMO, Markus

    Ich finde sehr wohl, dass man über solche, ich denke offensichtlich ganz grundsätzliche Einstellungen und Verhaltensweisen berichten darf. Ich freue mich, wenn ich bereits gearbeitete Stationen wieder höre. Für mich ist Amateurfunk aber nicht nur das Erlangen von Diplomen oder Punkten, sondern auch der rein menschliche Kontakt per Hochfrequenz. Das bereitet mir Freude. Amateurfunk darf eben auch Spaß machen!

  5. Ich sehe das nicht ganz so kritisch. Wenn ich eine Station schon mal gearbeitet hatte und sie nicht noch mal auf meinen Anruf (Rückruf) antworten möchte, dann ist das eben so! Es gibt ja keine „Verpflichtung“ zur Antwort, dann kommt ein „QSO B4“ und gut ist. Manchmal kann ich diese Verhaltensweise aber auch verstehen, kommt auf die Situation an.

    Meine persönliche Erfahrung, ist nichts los auf dem Band, kommt es eher selten zu „QSO B4“, ist viel los, dann öfters.

  6. Bei Expeditionen finde ich es netvig wenn man die station mehrfach auf dem selben Band ruft Doch anders , nee
    Was aber auch nervig ist wenn man zb dx ruft und irgend ein I oder EA oder DL … Melden sich dann

    Aber es gibt eben die Einen und die Andern

  7. Das individuelle Antworten im Digimode erfordert aber, dass die Gegenstation auch imstande und darin geübt ist, statt Makro abzurufen, die Tastatur zu bedienen 🙂
    Ehrlich gesagt, ich tue das auch nur ungern und meist dann wenn im QSO irgendwas schief gelaufen ist oder eine individuelle Antwort erwartet wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

banner