Antennen

WSPR: Empfangsergebnisse mit einer Indoor-Loop im 80m Band

Ich habe vorgestern ja schon WSPR im 40m Band laufen lassen. Nun habe ich es eine Weile im 80m Band laufen lassen.

Bei den ungewöhnlichen und unplausiblen Spots vom Vortag handelt es sich wahrscheinlich um Dekodierungsfehler in WSPR. Solche Dekodierungsfehler kann ich inzwischen reproduzieren, wenn ich einfach den Empfänger abschalte oder er wegen zu hoher Last abstürzt. WPSR dekodiert dann bei mir manchmal Kauderwelsch.

Das Setup ist wieder dasselbe wie am Vortag. Als Empfänger kommt ein SDRplay mit SDR# zum Einsatz. Beides wird wurde wieder mittels virtuellem Audikabel miteinander verbunden. Die Antenne, eine ML052, wurde wieder innen an der Gardinenstange aufgehängt.

Hier sind meine Spots von gestern Nacht.

wspr-2016-04-30-05-58-38

Nicht schlecht für eine Antenne, welche die Nachbarn nicht zu Gesicht bekommen.

Ich arbeite in einem IT-Systemhaus und bin überwiegend mit der Administration von Mail-Servern beschäftigt. Derzeit beschäftige mich viel mit VHF/UHF, APRS und HAMNET. Darüber hinaus sammle ich Erfahrungen im Antennenbau.

1 Kommentar zu “WSPR: Empfangsergebnisse mit einer Indoor-Loop im 80m Band

  1. DanielWF

    Bin auch gerade beim Bau einer MagLoop, bzw ist die eigentliche Loop fertig und es fehlt nur noch die Drekosteuerung.
    Die Loop besteht aus 12mm-Kupferrohren und ist mit 1,30m Seitenlänge quadratisch aufgebaut. An vier Stellen ist sie nur gesteckt, um sie leicht transportieren zu können. Der DreKo ist der DK5-Bausatz von Schubert, weil ich mit ca.100W senden können will.
    Damit passt die Loop für 40m(-9dBD), 20m(-3dBD) und mit Glück gerade noch für 15m(-0.5dBD), je nach Kapazitäten in unmittelbarer Umgebung.

    Ich wohne in der Bremer Innenstadt im Erdgeschos. Einen 10m-Draht zu spannen ist nur temporär möglich, aber nicht zum senden. Ich habe ein paar verkürzte Antennen getestet (auch im Innenhof), aber mit starkem QRM nur nähere Sender gehört. Die Bedingungen sind also schwierig.

    Aber nicht mit der MagLoop!
    Sie steht bei mir InDoor an einer Außenwand im Erdgeschoss in einer eng bebauten Seitenstraße und ist im Gegensatz zu jedem Draht, den ich außerhalb testen konnte richtig schön ruhig (kaum QRM). Dabei ist sie alles andere als taub, ganz Europa ist scheinbar kein Problem.
    WSPR habe ich aber noch nicht laufen gelassen, dafür ist die Loop noch zu neu ;).
    Ich habe mangels Fernsteuerung den DreKo in vielen Schritten (Laufen, laufen,laufen) auf ca 7100 abgestimmt und mit vorsichtigen 30W ein QSO mit Italien gehabt – dort macht die Loop -9dBd, es kamen also vielleicht nur 3Watt raus. Der Rapport war zwar nur 47, aber immerhin.
    Gestern abend hab ich mir noch DL1615BIER geholt, auch nur mit 30W PEP/ 3W ERP. 20+15m muss ich nach meinem Urlaub testen, Resonanz war aber zumindest auf 20m kein Problem. Für 15m kam mir die Kapazität des Fensterrahmens noch in die Quere 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

banner