Funkbetrieb

Meine SOTA-Aktivierungen in Hessen

Ich war ja neulich beim Funktionsträgerseminar des DARC. Da ich Urlaub hatte und noch etwas SOTA machen wollte, entschied ich mich, meinen Besuch dort einfach etwas zu verlängern.

Vor meiner Reise nach Baunatal habe ich einen Blick in die SOTA-Karte geworfen, um herauszufinden welche Berge mit SOTA-Referenzen in dieser Region vorhanden sind. Gefunden habe ich dort die folgenden 5 Berge:

  • DM/HE-046 Hohes Gras
  • DM/HE-353 Schwengeber
  • DM/HE-066 Dörnberg
  • DM/HE-054 Großer Bärenberg
  • DM/HE-094 Isthaberg

Da ich mich in dieser Region absolut nicht auskenne und außerdem andere Funkamateure kennenlernen wollte, habe ich mich via Twitter auf die Suche nach Mitstreitern gemacht.

Als Reaktion auf diesen Tweet kontaktierten mich Bernd (DK1DU) und Ralf (DL1EL) vom Verein Funkamateure e.V. In der Mail von Bernd (DK1DU) erhielt ich Tourenvorschläge die kaum Fragen auf meiner Seite übrig ließen. Parkplatz, Treffpunkt und Uhrzeit – alles war passend rausgesucht.

DM/HE-066 Dörnberg

Am Sonntagnachmittag um 16 Uhr trafen wir uns auf dem Parkplatz des Bergcafes Friedrichstein. Mit dabei war auch Thomas (DL8DBW), den ich auf dem Funktionsträgerseminar kennen lernte. Bernd (DK1DU) und Ralf (DL1EL) brachten ihre Ehefrauen und weitere Mitglieder ihres Vereins mit. Wir waren also eine recht große Gruppe auf dem Weg zum Gipfel und so gab es viele Möglichkeiten sich über unser gemeinsames Hobby auszutauschen.

Oben angekommen bauten wir unsere Ausrüstung auf und begannen mit dem Funkbetrieb. Da ich alle meine bisherigen SOTA-Aktivierungen mit dem Handfunkgerät in FM gemacht habe, wollte ich das hier natürlich ebenfalls. Ein Handfunkgerät und eine Teleskopantenne – mehr hatte ich nicht dabei. Doch in Hessen gibt es so etwas wie den sächsischen Bergwettbewerb nicht. und auch das Beobachten der VHF-Anruffrequenz ist ja in den letzten Jahren deutschlandweit außer Mode gekommen. ich rief eine ganze Weile geduldig CQ, doch lediglich ein QSO von Berg zu Berg war auf VHF drin. Das konnte Thomas (DL8DBW) gar nicht mit ansehen, denn er hatte nach kurzer Zeit schon 30 SSB QSOs und war mit seiner Aktivierung fertig. Er lies mich kurzerhand an seinen Transceiver und so konnte ich meine Aktivierung im 40m-Band fortführen. Neun QSOs in neun Minuten. Übrigens meine ersten SSB-QSOs in diesem Jahr 😉

Anschließend machten wir uns an den Abstieg und gingen zurück zum Parkplatz.

DM/HE-054 Großer Bärenberg

Am Montag traf ich mich dann nochmal mit Bernd (DK1DU), um gemeinsam den Großen Bärenberg zu aktivieren. Treffpunkt war ein Parkplatz in der Nähe der Autobahnbrücke des Ortes Zierenberg.

Antennenturm auf dem Bärenberg

Auf dem Gipfel befindet sich ein Antennenturm mit begehbarer Aussichtsplattform. Leider war diese Plattform gesperrt. Bernd hatte seinen KX 1 Transceiver mit dabei und ich hatte meinen Digimode-Koffer. Wir teilten uns die Antenne für das 40m-Band und Bernd aktivierte den Berg zuerst in CW. Nachdem ich einen Spot für ihn gesetzt hatte, begann das Pile-Up, das er routiniert abgearbeitet hat. Ich versuchte es währenddessen nochmal auf VHF in FM – leider ohne Erfolg.

Nachdem ich meine Ausrüstung aufgebaut hatte, startete ich mit PSK31, doch leider war damit nicht all zuviel zu holen. In FT8 ging es dann wesentlich besser. Mein Problem war, dass ich die Antenne von Bernd nicht abstimmen konnte. Ich hatte zwar einen Tuner dabei, doch irgendein Adapter fehlte.

Das portable SOTA-Kit von Bernd (DK1BU)

DM/HE-046 Hohes Gras & weitere

Die anderen Berge hebe ich mir für meinen nächsten Besuch in dieser Region auf. Die Referenz DM/HE-046 Hohes Gras soll wenig spektakulär sein und ist wohl mit dem Auto erreichbar.

Gelernte Lektionen aus diesen Aktivitäten?

  • Twitter unterstützt die Vernetzung der Funkamateure
  • Völkerverständigung funktioniert auch innerhalb eines Volkes
  • SOTA-Aktivierungen VHF only sollte man wirklich nur in Sachsen machen 😉
  • die VHF Anruffrequenz sollten wir alle wieder häufiger nutzen
  • die Dose mit den Adaptern oder Pigtails nicht im Auto liegen lassen..

Ich habe neue Funkfreunde kennengelernt und wir hatten gemeinsam viel Spaß auf den Bändern. Ich freue mich schon auf meinen nächsten Besuch in der Region.

1 Kommentar zu “Meine SOTA-Aktivierungen in Hessen

  1. Haiko DO9HC

    > die VHF Anruffrequenz sollten wir alle wieder häufiger nutzen
    Das kann ich nur unterstützen. Ich bin des öfteren in Deutschland unterwegs und hab schon in diversen Städten auf VHF (und UHF) CQ gerufen – leider immer ohne Erfolg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*