Allgemein

Wie du dich als Funkamateur auf Facebook verhalten solltest

Dieser Rant brennt mir schon lange unter den Nägeln, denn mir fällt immer wieder auf, dass viele Funkamateure Nachhilfe in Sachen Social Media brauchen. Auch der rauhe Ton in den sozialen Netzwerken ist für die dort geführten Diskussionen oft nicht hilfreich. Ich habe mal ein paar Punkte aufgegriffen, die ich wichtig finde.

Wenn du in eine Gruppe aufgenommen wirst, brauchst du dich dafür nicht bedanken!

Höflichkeit ist gut und wichtig. Für die Aufnahme in eine Facebook-Gruppe brauchst du dich aber nicht mit einem eigenen Beitrag bedanken. Warum? Na stell dir vor in der Gruppe sind 5000 Menschen. Du bist neu und dein erster Beitrag, gibt nichts weiter her als: “Danke für die Aufnahme in eure Gruppe!”
Bei 5000 Menschen piepst jetzt das Handy oder sie bekommen Mails. 5000 Menschen denken, dass ein Gruppenmitglied grade etwas sinnvolles beitragen will oder Hilfe benötigt. Vielleicht werden 5000 Menschen von der wichtigen Dankesbotschaft in ihrer bisherigen noch wichtigeren Tätigkeit unterbrochen. Wie werden sie sich wohl fühlen, wenn es nur eine weiterer inhaltsloser Dankesbeitrag ist? Sie werden genervt die Benachrichtigung abschalten oder vielleicht sogar die Gruppe verlassen.

Versteh mich nicht falsch; es ist toll dass du neu in einer Gruppe bist, aber bitte trage etwas sinnvolles bei. Stell dich ruhig in einem Beitrag vor. Wer du bist, was du machst, welche Erfahrungen du mit dem Gruppenthema hast usw. Vielleicht hast du auch Wissen, das du teilen möchtest? Super poste das alles in die Gruppe. Poste einen Beitrag der für 5000 Menschen nützlich ist. Wenn du das nicht kannst, dann lies einfach erstmal still mit und stelle Fragen, wenn du Hilfe brauchst.

Das Beispiel lässt sich auch gut auf digitale Funknetze übertragen. Stell dir die Reaktionen vor, wenn du mit deinem ersten Sendebeitrag 5000 Relais gleichzeitig öffnest und 50000 Funkamateure weltweit hören von dir nur: “Danke, dass ich jetzt auch in die Gruppe der DMR-Nutzer aufgenommen wurde.”
Welche Antwort wirst du darauf wohl erhalten?

Antworte nicht auf einen Beitrag, wenn du nichts zielführendes beitragen kannst!

Eigentlich das gleiche wie oben. Eigentlich auch selbstverständlich. Trotzdem muss es scheinbar nochmal erwähnt werden.

Nehmen wir mal an, in einer Gruppe erkundigt sich jemand nach einer alten Software.  Eine Program mit dem man Packet Radio unter DOS machen kann. Dann nützt es dem Fragenden nichts, wenn man ihm sagt, dass DOS veraltet ist und Packet Radio eh tot ist. Es nützt ihm auch nichts, wenn man ihm sagt, dass er sich einen modernen Rechner, ein modernes Funkgerät und eine moderne Betriebsart zu legen soll. Auch Betriebsystem-Bashing kann man sich schenken. Bevor du auf einen Beitrag antwortest, solltest du dich fragen, ob deine Antwort für den Verfasser des Beitrags hilfreich wäre.

Das Beispiel ist ausgedacht, aber aus dem Alltag gegriffen. Ich habe unzählige Diskussionen gesehen, die so oder so ähnlich abliefen.

Bleibe stets freundlich.

Ich könnte das nicht besser ausdrücken als Klopfer es kann:

Diskutiere stets sachlich.

Innerhalb einer Diskussionen solltest du immer sachlich diskutieren. Eigentlich selbstverständlich, aber wenn ich sehe wie sich manche in den Gruppen zerfleischen…

Das gilt ganz besonders bei kontroversen Themen und so wichtigen Streitfragen, die klären müssen, ob man Funkamateur sagen muss oder Amateurfunker sagen darf. 😉

Ignoriere notorische Nörgler und Trolle.

Wenn dir ein Störenfried immer wieder auffällt und dich seine Beiträge nerven, dann stell ihn stumm und ignoriere ihn. Das macht man auf dem Repeater doch genauso. Störer sind Trolle und die füttert man nicht.

Begib dich also nicht auf eine Diskussion mit einem solchen OM. Du wirst ihn nicht heilen oder bekehren.

Unser Ehrenkodex

Eigentlich ganz einfach und nichts Neues, oder? Unser Ehrenkodex der “Ham Spirit” sagt das bereits eigentlich alles aus. Dennoch braucht es manchmal eine Erinnerung daran. Ja, auch für mich selbst 😉

Ihr habt Ergänzungen? Dann ab in die Kommentare damit.

Ich arbeite in einem IT-Systemhaus und bin überwiegend mit der Administration von Mail-Servern beschäftigt. Derzeit beschäftige mich viel mit VHF/UHF, APRS und HAMNET. Darüber hinaus sammle ich Erfahrungen im Antennenbau.

5 Kommentare zu “Wie du dich als Funkamateur auf Facebook verhalten solltest

  1. Matthias

    Schlimm finde ich auch Teilweise die Kommentare, wenn ein Artikel in einer Gruppe (Flohmarkt) eingestellt wurde. So nach dem Motto, “tolles Teil hatte ich auch mal”, oder “oh wenn jetzt der Erste wäre, würde ich sofort zuschlagen”. Da interessiert niemanden. Noch schlimmer ist es, wenn die Ware dann noch schlecht gemacht wird.

    • Ja das stimmt. Aber bei tollen alten Geräten beginnen halt die alten Hasen zu schwärmen. Kann ich auch nachvollziehen, aber das passt eher in eine Gruppe über historische Funktechnik.
      Wobei das in der Flohmarkt-Gruppe dank eindeutiger Gruppenregeln und Admins, die darauf achten, noch ganz gut abgefedert wird.

    • solche KLommentare könenn aber auch verkaufsfördernd sein . Wenn ein Artikel von vielen Mitgleidern als gut befunden wird interessieren sich vielleicht emhr Leute dafür. Schoin mal drüber anch gedacht , ach ja : ich bin ja immer noch auf der Suche nach einer Albrecht AE 502 oder Dragon SY 502 , sei ja das gleiche Gerät ….

  2. Kai - do9kai

    Amateurfunk und Social Media habe ich für mich bereits abgehakt. FB habe ich bisher ja auch so nicht benutzt und auf Twitter habe ich 2 Accounts. Einer davon ist eigentlich für AFu only. aber ich erwische mich immer wieder dabei, das ich mich erschrecke, wenn ich entdecke das der Account noch da ist 😉

    Aber das Phänomen ist ja nicht nur auf Social Media beschränkt. Foren sind da genauso schlimm. Z.B. die DMR Group bei Yahoo (gleichzeitig Support Forum für dv4mini) ist da ein abschreckendes Beispiel. Hilfe gibt es da so ziemlich gar nicht, und wenn jemand was postet wird meist nur gemeckert. Das schlimme daran ist, das dort die Moderatoren auch nicht gerade Kritikfähig sind (selbst wenn es sich um konstruktive Kritik handelt). Ich habe dann erst nur noch mitgelesen und dann mich klammheimlich abgemeldet. Alu und Internet passt eigentlich scheinbar überhaupt nicht. Hauspirit ist so ziemlich das einzige was ich noch lese.

    73 de Kai

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

banner