Allgemein

Jahresrückblick 2014 und Vorschau 2015

2014 war ein kein gewöhnliches Jahr für mich. Das Jahr begann mit der ausführlichen Lektüre der Moltrecht Bücher und dem Lernen für die Amateurfunkprüfung. Die ersten drei Monate im fast vergangenem Jahr, habe ich mich viel mit der Vorbereitung auf die Prüfung (Klasse E) beschäftigt. Die Prüfung habe ich dann im April bestanden und kurze Zeit später war ich Inhaber eines Rufzeichens. Die Entscheidung für die Klasse A weiter zu Lernen ist dann eigentlich kurz nach der Prüfung für die Klasse E gefallen. Die Prüfung lies sich jedoch in 2014 aus unterschiedlichen Gründen nicht mehr realisieren.

Was nützt eine Amateurfunklizenz, wenn man keinen Transceiver und keine Antennen hat? Nicht viel. Daher habe ich gleich nach der Prüfung ein Handfunkgerät angeschafft. Dieses Handfunkgerät hatte ich im Jahr 2014 fast täglich bei mir, um auf den lokalen Relais QRV sein zu können. Mit einem weiteren Handfunkgerät habe ich viel im Bereich APRS experimentiert und herumgebastelt.

Im Herbst habe ich bei den Jungs (und Mädels) vom D23 einen Kurs für die Vorbereitung auf die Prüfung für die Klasse A besucht. Der Kurs war absolut Klasse und inhaltlich breit aufgestellt. Nach jedem Abend hat mir der Kopf geraucht und dennoch habe ich eine Menge dort gelernt. Mein Dank an dieser Stelle gilt Lars (DC4LW), Fabio (DC4FS) und Felix (DB4UM) für die geduldigen und verständlichen Erläuterungen.

Gegen Ende des Jahres hat sich dann noch ein QRP-Transceiver in mein portables Shack gesellt. Mit dem X1M habe ich meine ersten Gehversuche im 80m-Band unternommen. Diese offenbarten allerdings, dass ich im Bereich Antennentechnik noch einiges zu optimieren habe im neuen Jahr.

Im Jahr 2014 habe ich nicht viele QSOs gehabt. Ich habe sehr viel gehört und viel gelesen. QSOs habe ich im 70cm-Band, 2m-Band, 10m-Band und im 80m-Band geführt.

Zu meinen Plänen im Jahr 2015 gehört auf jeden Fall das erfolgreiche absolvieren der Klasse A. Es geht mir bei der Kasse A nicht darum, dass ich mit wesentlich mehr Leistung funken darf. Nein, mich reizen eher andere Bänder. Das 20m- und 40-Band finde ich irgendwie sehr spannend.

Außerdem möchte ich im Jahr 2015 morsen lernen. Warum? Irgendwie fasziniert mich der Gedanke einen binären Code im Kopf dekodieren zu können.

Ob ich im kommenden Jahr eine feste Station zuhause installiere, muss ich noch entscheiden. Dazu müsste ich langes, hochwertiges und damit teures Koaxialkabel verlegen. Außerdem wäre das Equipment anzuschaffen. Da aus familiären Gründen irgendwann ein Umzug ansteht, werde ich das wohl vertagen und lieber den neuen QTH ausstatten.

Meine Ausrüstung möchte ich im neuen Jahr weiter optimieren. Da ich viel Portablebetrieb mache, überlege ich, einen kleinen QRP Funkkoffer zu bauen. Mir kommt es dabei auf leichtes Gewicht und gute Transportmöglichkeiten an, denn ich würde das mobile Funken gern mit anderen Outdoor-Aktivitäten kombinieren.

Und wie schaut es bei euch aus? Wie war euer Amateurfunkjahr 2014? Was waren eure Highlights? Was habt ihr gelernt? Habt ihr Pläne für 2015? Ich freue mich auf eure Kommentare.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

banner